Kapselendoskopie

2019-Siegel-SP-Kapselendoskopie-HG-weiss.png

Die Kapselendoskopie bietet die Möglichkeit, den mehrere Meter langen Dünndarm auf sehr schonende Weise zu untersuchen. Nötig ist dies u.a. bei unklarer Eisenmangelanämie oder Blutungen aus dem Verdauungstrakt, wenn einen Magen- und Darmspiegelung zuvor keine Blutungsquelle finden konnten. Auch bei Morbus Crohn oder einer Zoeliakie kann die Untersuchung unter Umständen sinnvoll sein. Der Patient schluckt eine Minikamera in Form einer Kapsel, die in etwa so klein wie eine größere Tablette ist. Die Bilder werden an ein Aufnahmegerät übertragen und aufgezeichnet, die Kapsel nach der Darmpassage ausgeschieden. Die Auswertung der Bilder erfolgt dann durch den Arzt im Nachhinein. Mit der Pillcam SB3 der Firma Given Imaging steht das derzeit modernste System zur Verfügung.

Kapsel-in-der-Hand.jpg
pillcam-sb2.jpg
Kapselrecorder.jpg

Blutung-Dünndarm.jpg
Ulcus-Dünndarm.jpg
Zoeliakie.jpg

Alle Bilder mit freundlicher Genehmigung der Fa. Covidien

zurück zur Übersicht